Ein Februar Samstag, morgens um 6:45 Uhr. Ich schäle mich aus dem Bett und beeile mich. Katzenwäsche, Deodusche und rein in die Klamotten. In weniger als einer Stunde treffe ich mich mit dem Tittmoninger Hochzeitsfotografen Markus Schönau und seiner wunderschönen Freundin Denise. Wir verabreden uns im Landkreis Starnberg für ein Paarshooting. Seit Jahren fahre ich an der Stelle vorbei und wusste, dass dieser Spot früher oder später einmal für eine Session herhalten wird.

Es hat gerade eisige -2°C, die Sonne geht auf.  Die Umgebung ist in dünne Nebelschwaden gehüllt. Der Boden des Feldes ist teils grün, teils silbrig durch die kleinen Eiskristalle die sich über Nacht ausgebreitet haben. Das wir in einer Moorlandschaft sind, hätte ich spätestens beim Ortsschild "Moorenweis" merken sollen. Denn sportlich elegant, wie ich nunmal so bin, stapfe ich in das Feld um fünf Schritte später mit komplett durchnässten Sneaker da zu stehen. Überall Pfützen und Tümpel. Teils hinterhältig versteckt unter bzw. hinter kleineren, abgemähten Getreidehalmen. Denise und Markus beschließen den Rückzug anzutreten und gehen außen herum. Gute Entscheidung. Ich hingegen bin den Weg zurück zum Auto gegangen, wo glücklicherweise meine Not-Gummistiefel im Kofferraum warteten. Ersatzsocken: Fehlanzeige. Also raus aus den nassen Socken und rein in die Gummistiefel. Leichter gesagt als getan. Während es beim rechten noch einfach ging, entstand beim Versuch in den linken Stiefel zu kommen ein so immenser Unterdruck, dass sich ein Vakuum bildete und ich weder vor noch zurück kam. Es dauerte gepflegte 5 Minuten bis ich wieder draussen war. So entschloss ich mich dann doch einen der nassen Socken wieder anzuziehen um in den linken Stiefel zu kommen. Es gelang spielend einfach. Funky feeling! 

Genug geschwafelt. Wir legten los, blieben eine ganze Weile vor Ort um danach noch einen kurzen Abstecher am Ammersee zu machen. Aufgewärmt haben wir uns nach all dem Trubel bei mir zu Hause, bei großen Kakao Humpen für die Beiden und einen Kaffee für mich. 

Danke Denise und Markus für die tolle Zeit und das durchhalten in der Kälte! Ich hoffe die Ergebnisse gefallen Euch! Bis bald.