Fünf Hochzeitstipps

Eure Hochzeit soll einmalig werden und die Gäste sollen sich noch lange daran zurück erinnern? Wen wundert´s. Ihr steckt viel Zeit und Herzblut in die Organisation, brütet stundenlang über der Gästeliste und gebt einen Haufen Geld aus. Es ist also nicht verwunderlich, dass all die Mühe auch irgendwie „belohnt“ werden soll.

Die nachfolgenden 5 Hochzeitstipps sind kein Patentrezept. Es sind aber Punkte über die ich viel nachgedacht habe und teilen möchte. Genau genommen finde ich die Formulierung „Tipps“ auch viel zu konkret. Es sollte besser Denkansätze heißen, aber das liest sich schlichtweg scheiße.

meine eigene hochzeit war eher unorthodox.

Aber wenn Ihr jemanden aus unserem Freundes- bzw. Verwandtenkreis fragen würdet, wird als Antwort kommen, dass von uns nichts anderes zu erwarten war. Es gab weder einen Antrag, noch eine klassische Zeremonie und hätten wir nicht so tolle Nachbarn, auch keine Hochzeitstorte. Steffi, meine Frau, war in der Endphase der Schwangerschaft und so beschlossen wir, noch schnell zu heiraten. Wir vereinbarten den nächsten Termin (2 Wochen später) und informierten den engsten Kreis. Der Hochzeitstag bestand aus der frühen Vermählung im Olchinger Rathaus, einem leckeren Mittagessen in einem Restaurant in der näheren Umgebung und einem Kaffeekränzchen zu Hause mit den Gästen und unseren Nachbarn. Alles im kleinen Kreis, mit Jeans und T-Shirt.

Ein halbes Jahr später haben wir dann zur großen Gartenparty eingeladen. Der Einladung folgten knapp 40 Gäste. Auch hier lief alles völlig formlos und ohne Rahmenprogramm. Es gab keine Zeremonie, dafür aber einen Haufen zu essen, noch mehr zu trinken und viele Besucher die einfach einen schönen Tag hatten.

Natürlich hätten wir an diesem Tag irgendwelche Specials planen können. Aber das wären nicht wir gewesen. Und selbst meiner kritischen und traditionsbewussten Oma hat es gefallen.

1. es ist eure hochzeit, euer großer tag!

Warum erzähle ich euch das, wenn es doch so unspektakulär war: Weil ich damit zum Ausdruck bringen möchte, dass Eure Hochzeit Euch repräsentieren soll. Ihr feiert Euren großen Tag, die Besiegelung der Gefühle die IHR für einander empfindet. Und ich bin der Überzeugung, dass da die Meinung von Mama, Papa oder gar Oma und Opa wenig oder so gar keine Rolle spielen sollte.

Deshalb ist einer meiner Hochzeitstipps: Wenn Er Chucks zum Anzug tragen möchte, dann soll er das tun. Wenn Sie lieber Barfuß vor den Altar treten möchte. Bitte schön! Kein Bock auf kirchliche Hochzeit? Dann lasst es. Es gibt so viele Alternativen. Kein Geld um die Gäste in einem Restaurant zu bewirten: So what?! Auch hierfür gibt es Lösungen. Wie heißt es so schön: „Keine Party in Deutschland ohne Nudelsalat!“

Also nochmal, feiert so wie ihr es für richtig haltet. Und wenn ihr in Euch geht und feststellt, dass die Feier einfach so sein soll, wie es bei Euren Eltern auch schon war, inklusive Baumstamm sägen, herzförmigen Himbeerkuchen und Hochzeitslader, dann ist das so!

2. seit inspiriert:

Im Laufe eines Lebens besucht jeder von uns die eine oder andere Hochzeit. Natürlich bleiben davon Eindrücke im Hinterkopf. Dinge die uns besonders gut gefallen, aber in erster Linie die Sachen, die einem so gar nicht zugesagt haben. Macht Euch davon frei und lasst Euch inspirieren. Hört auf Euch mit anderen zu messen und das erlebte übertrumpfen zu wollen.

Das Netz ist voll mit genialen Ideen und bietet zu fast jeder Fragestellung und jedem Problem die passende Antwort oder gar Lösung. Mit ein bisschen Kreativität kann etwas ganz Besonderes entstehen.

Als erste Anlaufstelle möchte ich Euch hierfür Pinterest ans Herz legen. Durch den visuellen Input bekommt Ihr sehr schnell eine Menge inspirierendes Material zusammen. Die Eindrücke erstrecken sich von Fotografien diverser Hochzeiten, über Dekotipps bis hin zur Danksagungskarte. Und zu fast allem auch eine Bastelanleitung! Durch das Anlegen diverser Pinnwände lässt sich jedes Interessen- bzw. Planungsgebiet schnell und übersichtlich organisieren. Wie das bei mir aussieht, könnt ihr hier sehen: Herr Müllers Pinnwand.

3. sucht euch ein hochzeits-motto

Nur eine Farbe oder Farbkombination für Euer Hochzeitsfest vorzugeben, wird schon den Unterschied ausmachen. Zieht das Programm dann von A – Z durch. Angefangen bei den Einladungs- und Danksagungskarten, der Hochzeitstorte, der hochzeitlichen Tischdekoration bis hin zu Süßigkeiten die ihr den Gästen anbietet.

Euer Lieblingsland ist Italien? Ihr hängt oft in Eurer Lieblingskneipe ab? Was spricht dagegen eine Italien-Styled Wedding zu forcieren? Warum nicht einfach entspannt in der Stammkneipe feiern? Wenn es für euch nichts schöneres gibt, als gemeinsam mit dem Fahrrad durch die Gegend zu cruisen, dann organisiert die Hochzeit doch so, dass die Gäste mit einem Radkorso vom Ort der Trauung zum Empfang fahren. Ideen gibt es sicherlich genug um ein Konzept zu schnüren, dass zu euch passt.

4. stellt euch euer „a-team“ zusammen

Wenn das Budget etwas üppiger ausfällt, nehmt Euch als helfende Hand Hochzeitsplaner zur Seite. Gute Hochzeitsplaner sind nicht nur kreative Spezialisten in Sachen Hochzeitsorganisation, sondern verfügen auch über ein erstklassiges Netzwerk, einen Fundus an Locations und ein gutes Händchen für das zu Euch passende Motto. Mal ganz nebenbei braucht ihr Euch nicht mehr um alles selbst kümmern.

Verständlicherweise hat nicht jeder das nötige Kleingeld für ein solches Vorhaben. Viele haben auch schlichtweg keinen Bock auf eine/n Hochzeitsplaner/in oder planen eine DIY Hochzeit. Auch hierfür könnt ihr euch ein Team zusammen stellen. Nehmt Euren Best Man oder die Trauzeugin mit ins Boot. Delegiert Aufgaben, bastelt gemeinsam und habt Spaß!

5. vergesst eure gäste nicht

WAS soll das denn jetzt? Darum geht es doch bei unserer Feier. Es wird für Kaffee, Kuchen, Essen und Trinken gesorgt sein…
Aber oft fehlen noch ein paar kleine Details: Der Tag könnte im Sommer durchaus heiß werden. Fächer oder wassergefüllte Sprühflaschen sind probate Mittel um für Abkühlung zu sorgen. Findet die Hochzeit in der kalten Jahreszeit statt, könnte es in der  Kirche unter Umständen sehr kalt werden. Dann sind Decken (passend zum Farbmotto  ) eine perfekte Ergänzung. Zeigt ein Herz für Kinder und denkt auch an die kleinen Gäste. Das kommt Euch, den Eltern der Kleinen und natürlich den Kindern zu Gute. Etwas zu malen, ein Spielplatz in der Nähe oder Kinderbetreuer sind nur drei Sachen die mir ganz spontan einfallen. Wenn ihr einen DJ oder eine Band engagiert habt, dann positioniert die älteren Gäste nicht in der Nähe der Boxen, sondern eher in den „ruhigeren“ Ecken der Location. Sorgt für Unterhaltung währen wir beim Shooting sind: Eine Wein- oder Whiskey Verkostung oder ein Tischzauberer zum Beispiel sorgen für genug Abwechslung und wird den Gästen sicherlich positiv in Erinnerung bleiben.

0001-Hochzeit-Eva-Emre-Ellmau-Austria-Brenneralm-2170-1024x683.jpg

 

6. bonus-denkansatz: party hard!

Das wichtigste überhaupt: Genießt diesen Tag – Ihr habt Euch den Ar…. große Mühe gegeben, um ein grandioses Fest zu garantieren. Es wird alles schneller vorbei sein, als ihr das für möglich halten werdet. Die Stunden werden nur so an Euch vorbei fliegen. Deshalb nochmal: Genießt jede Sekunde davon. Lasst euch durch eventuell auftretende Nicklichkeiten nicht die Laune verderben. Let it flow! Instruiert Euer A-Team, damit der Plan funktioniert! Für euch sollte nur gelten: PARTY HARD! Und wenn das zur Folge haben sollte, dass ihr irgendwo einen Blackout erleidet, war hoffentlich ich oder einer meiner Kollegen gebucht, um die eine oder andere Gedächtnislücke wieder zu füllen!

 

5 Hochzeitstipps sind sicherlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein… Was gibt es von Eurer Seite noch zu erwähnen? Sagt es mir und lasst ein Kommentar da!