Andrea & Koen

Hochzeitsreportage vom Ammersee

 

Nun war es endlich soweit die Hochzeit von Andrea und Koen stand an. Als 2. Kamera habe ich mir für diesen Tag Simon ins Boot geholt, der mich tatkräftig unterstützte. (Nicht zuletzt hat er auch hat unseren Selfomaten (Photobooth) programmiert) Aber jetzt möchte ich mich ausschließlich Andrea und Koens großen Tag widmen.

Simon und ich starteten am späten Vormittag. Das Getting Ready stand an, weshalb wir uns zu erst in Herrsching im Hotel Promenade trafen. Auf dem Balkon warAlexis bereits fleißig an der Arbeit und stylte Andreas Haare. Koen, “der Belgier” und Trauzeuge Timo gingen noch ein bisschen spazieren, um die 3 Monate alte Tochter etwas zu beruhigen. Kinder und vor allem Babies reagieren ja extrem sensibel auf Veränderungen, weshalb die kleine Anna ziemlich unruhig war. Als auch die Jungs sich zurück zogen um sich fertig zu machen, wurde es auf dem Hotelgang immer turbulenter. Immer mehr Leute trafen ein und standen letztlich im Zimmer der Braut. Unglaublich wie viele Leute in ein eher kleines Zimmer passen können. Die Jungs hatten da etwas mehr Ruhe, aber eine Menge Spaß…

Koen war bereits fertig und fuhr mit den ersten Gästen zur Kirche. Zwar dauerte es bei der Braut noch ein bisschen aber auch dort ging es bereits in die finale Phase. Die kleine Anna wurde in Schale geworfen und danach zog sich Andrea mit Hilfe Ihrer Trauzeugin Tanja, das Brautkleid an.

Als Brautauto diente ein Golf I GTI Cabrio. Ein sportliches Gefährt, dass von Herrsching nach Schondorf mit unglaublichen 40 km/h preschte. Aber man stelle sich die Braut vor, wäre er schneller gefahren…

Koen strahlte in der Kirche belgische Gelassenheit aus, während Andrea immer nervöser wurde. Sie war bereits im Hotel nur unwesentlich angespannt. Ihr sichtlich gerührter Vater nahm Andrea in Empfang und führte sie in die Kirche. Die Zeremonie war unvergleichlich. Der indonesische Pastor Zakarias war in Hochform. Während bei den meisten Hochzeiten vor Rührung kein Auge trocken bleibt, war es hier die Predigt, die der Hochzeitsgesellschaft die Tränen vor lachen in die Augen zauberte. Unvergleichlich! Als Hochzeitsfotograf habe ich selten selbst so viel Gelacht! Der Brautvater hat es sich auch nicht nehmen lassen um ein paar Überraschungen einfallen zu lassen und organisierte weiße Tauben. Nach dem kurzen Intermezzo kamen die Gratulanten und schon ging es ab zur letzten Station. Dem Restaurant Fischer in Stegen. Dort wartete schon eine bayerische Blaskapelle auf Ihren Einsatz. Mit Quetsche, Tuba und Alphorn wurde das Brautpaar begrüßt. Nach ein paar Gesangseinlagen der Kids gingen wir zum Shooting. Danach wartete schon die nächste Band auf ihren Einsatz und der Tag ging seinen Gang. Alles in allem ein gelungenes Fest mit tollen Leuten. Am wohlsten fühlt sich der Fotograf, wenn er als Teil der Gesellschaft aufgenommen wird. Das war hier der Fall… Als Simon und später auch ich nach Hause fuhren, wurden wir mit Laolawelle und Beifall verabschiedet. Ein “Pipi-in-den-Augen-und -Gänsehaut” Moment!

Wenn nun der Bauch ja sagt und der Kopf zustimmt. 
Wenn Dir gefällt was Du siehst und Dein Herz nun vielleicht sogar etwas schneller  schlägt.
Wenn Du deshalb überlegst mich zu kontaktieren, dann habe ich alles richtig gemacht! 

Wenn Du noch weitere Infos zu Hochzeiten oder Paar Sessions suchst.
Klick einfach auf einen der beiden Begriffe.